Gilpa Kennel 15 kg 2,06 €/kg


Neu

Gilpa Kennel 15 kg 2,06 €/kg

Artikel-Nr.: 1

Auf Lager
innerhalb 2 Tagen lieferbar

30,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 15 kg
1 kg = 2,06 €


1 kg = 2,06 €

Gilpa Kennel

mit  neuseeländischem Seemuschelextrakt

In den Größen:

 1 x 15 kg

 

Seit einigen Jahren wird das Gilpa Hundefutter sehr erfolgreich in Deutschland verkauft.

Gilpa Kennel.

Dieses Futter hat einen Fleischanteil von ca 30 %, der ausschließlich aus  Geflügelfleisch besteht

( 80 % Huhn,10 % Truthahn und 5 % Ente).

Das besondere aber ist, das dem Futter Extrakte der Neuseeländischen Grünlippen-Muschel zugesetzt wurden, ca 200 mg pro Kilogramm. Gerade Hunde, die an Arthrosen oder Gelenkentzündungen leiden, kann man so helfen. Man muß es nicht mehr extra zufüttern. Es ist so für das Kilogrammkörpergewicht richtig dosiert und man kann so viel Geld sparen. Der Extrakt der Neuseeländischen-Seemuschel unterstützt den Körper bei der Wiederherstellung von Knorpel, bei der Neubildung der Gelenkflüssigkeit und kräftigen Sehnen und Bändern. Der Hund erhält wieder eine gute Lebensqualität. Bei älteren, grossen und schweren Hunden sollte man es vorsichtshalber füttern. Ebenso sind noch Kräuter und wohlschmeckende Gewürze beigemischt.

Es handelt sich die Ayurvedic Kräuter , das die Wirkung der neuseeländischen Grünlippenmuschel verstärkt sowie einige

andere Funktionen hat. Lesen Sie bitte weiter unten.

Bei den betroffenen Hunden wurde die Mobilität nach ca 6 Wochen deutlich besser.Das Futter hat Premiumqualität, und rechnen Sie sich bitte einmal aus was eine Dose an Zusatzfutter kostet??? Rohprotein 20%,Fett 10 %. Erleichtern Sie Ihrem Hund das Leben.

Flüssigkeit: 9 %

Fett: 10 %

Proteine: 20 %

Faser: 2,5 %

Asche 6 %

Calcium 1,10 %

Phosphor 0,90 %

Kalium 0, 55 %

Magnesium 0,12 %

Vit. A 10 000 IE/kg

Vit. D 1000 IE/kg

Zink 150 mg/kg

Kupfer 15 mg/kg

Selenium 0,1 mg/kg

Omega6 : Omega 3 Fettsäuren 8 : 1

Energie: 340 kcal/100g

Fleischanteil: 16,8 %

Zutaten:

Geflügelfleisch,Mais,Geflügelfett(stabilisiert),Weizen,Hefe,Rapsöl, Molke,Mineralien,Spurenelemente,Vitamine, inkl. Zink

Das Futter ist frei von Farbstoffen und Exthoxyquinen.

 

Was sind Ayurvedische Kräuter?

Ayurvedische Kräuter werden hauptsächlich für Heilungszwecke gebraucht. Sie dienen dazu, unsere körperliche Beweglichkeit zu verbessern und unsere Energie zu steigern.

Das Wort Ayurveda stammt aus Indien und wörtlich übersetzt heißt Ayurveda Lebensweisheit.

Beweglichkeit steigern

Diese Kräuter bestehen aus Kreislaufstimulatoren. Sie reinigen das Blut, treiben die Heilung voran, lösen Muskelverkrampfungen und beenden die Schmerzen.

Energie steigern

Das sind Kräuter, die nahrhaft und beruhigend wirken. Sie sind sehr gut in Situationen von Schwäche, der Genesung oder im Alter. Sie verbessert die Ausdauerkräfte und liefert Energie bei sportlicher Aktivität.

Welche Ayurvedischen Kräuter gibt es?

Ayurverdische Kräuter sind zum Beispiel:

  • Guggul
  • Ashwaghanda
  • Amalaki
  • Triphala

 

 

Triphala

Dieses Kraut ist sehr gut gegen nervliche Erschöpfung, Schwäche, Müdigkeit und Angst. Es ist auch ein Wundermittel bei Verstopfung, ein sanftes Abführmittel für die Verdauung. Man soll nicht erwarten, dass es eine Wirkung wie bei herkömmlichen Medikamenten zeigt. Sie sollten die Behandlung schon mehr als einen Monat oder noch länger durchführen, um die Wirkung zu erfahren.

Ashwaghanda

Ashwaghanda stärkt die Muskeln, Knochen, Sehnen und Nerven. Diese ayurverdischen Kräuter stärkt sogar unser Immunsystem und ernährt gleichzeitig unser Geist.

Für Frauen ist es das Richtige, weil dieses Kraut die Fruchtbarkeit fördert und vor Fehlgeburt schützt. Es kann auch wie ein Beruhigungsmittel wirken bei Schlaflosigkeit, gegen Stress, Depressionen und Angstzustände.

Guggul

Dieses Kraut ist für die Beweglichkeit sehr wichtig, sogar das Wichtigste. Es hat die Aufgabe, das Blut, Herz, Leber und Milz zu reinigen und tiefsitzende Toxine zu entfernen. Es ist bei Verletzungen sehr nützlich, wenn es um das Verhindern der Bildung von Narbengewebe geht.

Kurz gesagt, dieses ayurverdische Kraut fördert die Beweglichkeit von Muskeln, Knochen und Bändern. Es spielt auch eine wichtige Rolle in der Medizin bei der Behandlung von Arthritis. Es senkt Cholesterin,stärkt das Herz und vermag das Herzinfarkt zu verhindern.

Ashwaghanda

Ashwaghanda stärkt die Muskeln, Knochen, Sehnen und Nerven. Diese ayurverdischen Kräuter stärkt sogar unser Immunsystem und ernährt gleichzeitig unser Geist.

Für Frauen ist es das Richtige, weil dieses Kraut die Fruchtbarkeit fördert und vor Fehlgeburt schützt. Es kann auch wie ein Beruhigungsmittel wirken bei Schlaflosigkeit, gegen Stress, Depressionen und Angstzustände.

Amalaki

Amalaki hat eine verjüngende Wirkung auf die körperlichen Systeme und ist ein richtiger Energiesteigerer. Es ist sehr gut dafür geeignet, um Krankheiten erfolgreich zu verhindern. Wie zum Beispiel: Stress, Anämie, Asthma und Schwäche.

Es verbessert die organische Funktionen und enthält auch noch zusätzlich Vitamin C.

Triphala

Dieses Kraut ist sehr gut gegen nervliche Erschöpfung, Schwäche, Müdigkeit und Angst. Es ist auch ein Wundermittel bei Verstopfung, ein sanftes Abführmittel für die Verdauung. Man soll nicht erwarten, dass es eine Wirkung wie bei herkömmlichen Medikamenten zeigt. Sie sollten die Behandlung schon mehr als einen Monat oder noch länger durchführen, um die Wirkung zu erfahren.

 

 

 

Aussagen einiger Hundebesitzer zu diesem Futter: 

 

 

Ich habe einen fünfjährigen Dobermann, leider hat er schwere Arthrose im vorderen Kniegelenk. Er bekam Cortison damit er schmerzfrei laufen konnte. Nun habe ich drei Sack Gilpa Kennel gefüttert und es geht deutlich besser mit dem Laufen.Cortison braucht er auch nicht mehr. Nach acht Wochen von dem neuen Futter sahen wir eine deutliche Besserung.Er läuft wieder normal und schont nur noch sehr selten.Ich bin von dem Futter begeißert.Wenn der Sack leer ist, melde ich mich bei Ihnen.

 

Bin mit Ihrem Hundefutter sehr zufrieden, denn mein Schäferhund ist letztes Jahr am Kreuzbandanriss operiert worden und konnte nicht mehr so gut laufen. Dann bin ich durchs Internet zu Ihnen gekommen. Ich probierte das neue Hundefutter aus, und nach nur einem Sack ist schon Besserung eingetreten. Jetzt füttere ich schon den zweiten Sack und der Hund läuft wieder ganz normal. Das Futter ist mehr wie super. Sobald ich wieder ein Futter brauche, werde ich mich bei Ihnen melden.

Mein Hund hat einen übersehenen Kreuzbandabriss. Dieser Abriss ist beim Tierarzt übersehen worden und der Hund humpelte sehr stark. Für eine OP war es zu spät. Cortison war dann das Mittel der Wahl. Nachdem die Belastbarkeit nach zwei Sack Kennel größer wurde, füttere ich dieses Futter nur noch. Mein Hund braucht kein Cortison mehr und humpeln tut er nur nach grossen Überanstrengungen nur noch kurz.

 

 

Was versteht man unter Arthrose und was kann man dagegen tun?

Arthrosen sind chronische Gelenkserkrankungen, in deren Verlauf im Gelenk Knorpelgewebe immer mehr zerstört und zunehmend knöchernes Material zugebildet wird.
Knorpelschädigung und ver- änderte Biomechanik verursachen über eine Entzündung des Gelenks Schmerzen, die Ihr Tier Ihnen durch Bewegungs- unlust, anhaltende oder zeitweise Lahmheit zeigt.
Abhängig von ihrer Lokalisation werden Arthrosen unterschiedlich benannt.
Zu den bekanntesten beim Hund zählen die Gonarthrose (Knie- gelenksarthrose), die Coxarthrose (Hüftgelenksarthrose) und die Spondylarthrose / Spondylose (Arthrose der kleinen Gelenken der Wirbelsäule).

Ursächlich für die Entstehung von Arthrosen sind:

  • angeborene Fehlstellungen und damit Fehlbelastungen eines Gelenkes
  • Entwicklungsstörungen des Gelenkes bzw. des Gelenkknorpels (OCD, HD, ED), erbliche Ursache.
  • Verletzungen (Traumen): Bänderrisse (Rupturen), Verstauchungen (Distorsionen), Ausrenkungen (Luxationen), Absprengungen / freie Gelenkkörper („Gelenkmäuse“),
  • entzündliche Veränderungen (chronische Arthritis z. B. immun- bedingte Polyarthritis / Rheuma oder Borreliose)
  • Operationen mit Eröffnung der Gelenkkapsel, z. B. um Folgen oben genannter Erkrankungen oder Verletzungen zu beseitigen oder
  • altersbedingte Arthrosen. Folgen  aller oben aufgeführter Reize (über Jahre) bzw. einfache „Abnutzungs- erscheinungen“

Arthrosen verursachen Schmerzen!

Wenn Ihr Hund nach der Ruhe in seinen Bewegungen eingeschränkt ist, wenn er bei Anstrengung im Spiel oder bei längeren Spaziergängen anfängt zu „humpeln“ oder aber immer ein Bein entlastet, dann sollten Sie nicht abwarten, ob Ihr Tier sich vielleicht nur etwas „gezerrt“ oder „geprellt“ hat, sondern mit Ihrem Hund zu Ihrer Tierärztin / Ihrem Tierarzt gehen.

Arthrotisch veränderte Gelenke sind nicht nur meist schmerzhaft, sie sind auch häufig durch Knochenzubildungen oder durch vermehrte Gelenks- füllung (Gelenkserguss) geschwollener.
Unerlässlich für eine eindeutige Diagnosestellung ist die Anfertigung von Röntgenaufnahmen des betroffenen Gelenks.
Knöcherne Veränderungen an den das Gelenk bildenden Knochen lassen sich so sehr einfach nachweisen (siehe Fotos).

Wenn Ihr Hund noch sehr jung ist und Sie eine Lahmheit bemerken, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Tier in Ihrer Tierarztpraxis vorstellig werden.
Zwar kann auch der frühzeitige röntgenologische Nachweis einer OCD (Osteochondrosis dissecans), ED (Ellbogendysplasie) oder HD (Hüftgelenksdysplasie) das Auftreten von Arthrosen bei Ihrem Hund nicht immer verhindern. Es kann aber versucht werden durch Operationen, gezielte Physiotherapie, Gewichtsreduktion, und/oder Gabe knorpelschützender Medikamente (Chondroprotektiva) das Voran- schreiten einer Arthrose hinauszuzögern.

Während in der Humanmedizin kranke Ellbogen-, Knie- und Hüftgelenke durch künstliche Gelenke ersetzt werden können, ist diese chirurgische Therapie für den Hund in der Regel nur am Hüftgelenk möglich.

Hunde sind Lauftiere. Sie ertragen, ihre chronischen Schmerz stumm. Sie zeigen uns aber, indem sie lahmen, das Vorhandensein von Schmerzen an!
Deshalb sollten Sie diese Zeichen Ernst nehmen und tierärztlichen Rat und Hilfe für Ihr Tier in Anspruch nehmen.

Etwas Entlastung kann man durch die Zufütterung von Glucasamin und

Chrontonin erreich. (Bitte lesen Sie weiter)

Herkunft und Herstellung des Muschelextraktes

Die Grünlippmuschel – Perna Canaliculus – kommt aus dem Süden Neuseelands. Hier werden diese Muscheln gezüchtet und die dann etwa 10 cm langen Muscheln nach etwa 20 Monaten geerntet. Die Zuchtgebiete sind sehr schadstoffarm und unterliegen hohen Qualitätskontrollen.

Für die Herstellung des Muschelextraktes (=Muschelauszug) ist nur ein kleiner Teil der Muschel geeignet, die Keimdrüsen. Sie werden in Handarbeit aus der Muschel heraus genommen und gefriergetrocknet. Anschließend werden die Muschelanteile zu Pulver verarbeitet.

Inhaltsstoffe und Wirkung der Grünlippmuschel

Grünlippmuschelextrakt enthält Glykosaminoglycane (GAG) und Omega-3-Fettsäuren. Dazu viele wertvolle Mineralien, Spurenelemente und Vitamine, sowie Aminosäuren.

Glykosaminoglykane sind wichtige natürliche Nährstoffe im tierischen und menschlichen Gelenk. Die Grünlippmuschel wird daher bei Erkrankungen des Bewegungsapparates empfohlen. Vor allem bei Arthrose und Arthritis verspricht sie Erfolg. Aber auch bei Hautproblemen kann sie gute Dienste leisten. Das wichtigste Glykosaminoglykan in der Grünlippmuschel ist das Chondroitinsulfat, welches etwa 10 % der Muschel-Inhaltsstoffe ausmacht.

Chondroitin dient in den Gelenken als Wasserspeicher und ermöglicht die Stoßdämpfereigenschaft des Knorpels. Es verbessert die Nährstoffversorgung und regt zur Bildung von Knorpelstoffen an. Außerdem hemmt es die Knorpeldegeneration.

Trotz der Möglichkeit einige wichtige Inhaltsstoffe synthetisch herzustellen ist die Grünlippmuschel heute ein wichtiges Nahrungsergänzungsmittel. Es scheint doch ein wichtiger Umstand zu sein, dass man der Natur die Zusammensetzung überlässt und nicht alles synthetisch isolieren sollte. Denn gerade in ihrer herkömmlichen natürlichen Zusammensetzung kommen die Inhaltsstoffe am besten zur Wirkung.

Grünlippmuschelextrakt hat aufgrund seiner Inhaltsstoffe eine gute entzündungshemmende Eigenschaft und dient auch als natürliches Schmerzmittel. Und dabei ist die Grünlippmuschel auch noch nebenwirkungsarm.

 

Diese Kategorie durchsuchen: Hundefutter